Als Rückblick in die alte Kultur des Weines präsentieren wir den

Saperavi

saperavi

Saperavi, Weinpanorama
Copyright: www.vinoge.com

Nie gehört? Aber können Clark und Johnson irren, wenn sie diese Sorte und den Wein als einen der besten, wenn nicht als den besten Rotwein der Welt beschreiben? Der Saperwi stammt auch Kachetien wo seit 4000 Jahren Wein erzeugt wird. Konkret aus dem Alsani Tal das zwischen dem großen Kaukasus und dem Tsiv Gebirge liegt. diese Rotweine sind säurereich (?) und die Saperawi Traube wird auch als Färbertraube eingesetzt. Was natürlich nicht sein kann – würde man 30% Weißwein mit den Saperawi mischen bleibt noch immer ein tiefdunkler Rotwein Eindruck bestehen. (Dazu: Früher 1960-1970 war es in Österreich Standard und gesetzlich gedeckt und üblich bei der Süimport in Graz Deckwein zu kaufen – denn die Rotweine aus den damaligen Massenanbau glichen eher einem Rosé – so schüttete man Deckwein hinein und fertig war der edle Tropfen – dass dadurch die Rotweinkompetenz verloren ging, war ein “kleines” Mißgeschick.) Wussten Sie dass Österreich einmal die Rotweinkompetenz hatte? Dass der Red Vöslauer der Rotwein der Königin Viktoria von England war? Dass es der offzielle Wein des Houses of Commons war? (Siehe Robert Schlumberger der Wwinhandel der Monarchie aus 1903).

Wenn Sie sich über den Saperavi eine Meinung bilden möchten, kommen sie zu den Präsentationen von http://www.weinpanorama.at/ – mit dem Titel “Georgischer Wein – aus einer vergessenen Urzelle der Weinqualität.”